Zukunft einfach machen

Wir erfinden die journalistische Welt neu. Unsere Methode: nicht brainstormen, einfach machen. Mit Anarchie und Adenauer.*

Wir sind stark in Beratung. Zu unseren Workshops, Makerdays und Design Sprints bringen wir unseren großen Methodenkoffer mit. Da drin sind: Pappe, Draht und Post-its, Sharpies, Sensoren, LEDs, Taster und Motoren plus ein Weckglas Zukunft. Mit Schere, Kleber und Code arbeiten wir blitzschnell mit kleinen und großen Teams an den „Was wäre wenn“-Fragen. In einer Woche können wir alles erfinden. Versprochen.

Das ist die Anarchie: Wir lassen den Teilnehmer*innen große Freiheit, damit sie ihre eigenen Ideen umsetzen können. Das kann eine sprechende Spiel-Figur oder ein Chatbot für Sensoren sein. Die Ideenfreiheit folgt der Logik eines Design Sprints. So wird garantiert aus jeder verrückten Idee ein testbarer Prototyp. Ein Stück handfester Journalismus, nah dran an Nutzer*innen und Bedürfnissen.

tactile.news kommt mit Plan und Papprakete. Wir bieten Ideation und Beratung als Paket an. Gemeinsam schaffen wir die Projekte, von denen Sie Kolleg*innen als erstes erzählen.

*btw: Deutschlands erster Bundeskanzler Konrad Adenauer war auch ein Maker. Er erfand Sojawurst, Gartengeräte und ein batteriebetriebenes Stopfei mit Innenbeleuchtung. Sein elektrischer Ungeziefervernichter stellte sich gerade noch rechtzeitig als lebensgefährlich heraus.

Astronauten-Training

Sie wollen hoch hinaus. Wir planen Ihr Astronautentraining. Wir beraten Sie, wie Sie neue Wege für ihren Journalismus finden. Wir versorgen Sie mit Ideen, Strategie und Technologien, damit Ihre Mondlandung gelingt. Wir erfinden schlanke Prozesse. Wie wir Ihrer Redaktion helfen können, erfahren Sie im persönlichen Beratungsgespräch mit einer tactile.news-Expertin.

Vereinbaren Sie gerne ein Erstgespräch.

Mit uns lernen

Dialog-Hackathon

Crowd-Recherchen und Dialog-Kampagnen liefern neuen Treibstoff für Redaktionen und Mediengründer*innen. Mit Methoden des Design Thinking erfinden wir an einem Tag Projekte für die Zukunft, zum Beispiel für dialoggetriebenen Journalismus im Lokalen. Wie bei unserem Dialog-Hackathon in Kooperation mit Correctiv.lokal.

Ideation-Day

Wir kommen mit einem Koffer voll Material und entwickeln mit Ihnen inhouse neue Ideen. Zum Beispiel user-zentrierte Angebote für eine bestimmte Zielgruppe. Was es dafür braucht? Offenheit, ein möglichst gemischtes Team und viele frische Luft. Egal, ob im Sender, Verlag oder Startup. Mit Post-its und Pappe heben wir ab. 

Makerday

Können Sie an einem Tag ein vernetztes Zukunftsgerät erfinden? Klar. Wir bringen es Ihnen bei! Bei einem Makerday setzen Sie im Team eigene Ideen um. Unsere Spezialisten coachen Sie beim rapid prototyping, damit Sie am Abend einen funktionierenden Prototypen in Händen halten. Sei es ein smarter Wecker, ein Luftqualitätssensor oder ein Nachrichten-Spielzeug im Kinderzimmer.

Sensorbox remote

Das Seminar kommt per Post zu Ihnen: Mit unserer Sensorbox können Sie zu Hause den Journalismus der Dinge erkunden. Mit Impulsen per Videokonferenz, Übungen und Basteleinheiten am eigenen Schreibtisch. Da heißt es, Microcontroller, Displays und Kabel verbinden und mit Code zum Sprechen bringen. Für diese Abenteuerreise müssen Sie nicht mal Koffer packen. 

Coding-Academy: In 3 Tagen durchstarten

Technologie macht den Journalismus besser. Davon sind wir überzeugt. Statt nur über Tech zu reden, lernen Sie in unserer Coding Academy, Code zu schreiben und vernetzte Geräte zum Sprechen zu bringen. Mit Voice und Flow fängt Alexa an zu Sprechen, mit Adafruit und IFTTT fragt der Mikrocontroller  eigenständig Daten eines Sensors ab. Während es in Ihrem Kopf klick macht und Sie ein ganz neues Stück Journalismuszukunft für Ihre Redaktion erfinden.

Design Sprint: Alles erfinden in 5 Tagen

In einer Woche kann man alles erfinden. Das Ziel muss nur groß genug sein. Wir arbeiten in unseren Projekten erfolgreich mit der Design Sprint-Methode nach Google. Und helfen Ihren Teams gern dabei, die Zukunft zu erfinden. Montags fangen wir mit vielen leeren Post-its und nackten Wänden an, sprinten mit Kreativität zur entscheidenden Idee, bauen rapid einen Prototypen und testen ihn mit echten Nutzer*innen. Am Freitag halten Sie ein Minimal Viable Product in Händen.

Unsere zufriedenen Kunden

WDR

Sensor-Experiment Superkühe
Sensor-Experiment #bienenlive
WDR Makerday 2020

Landeszeitung

Ideation-Workshop, Campaigning für die Crowd-Kampagne "Wem gehört Lüneburg?", Entwicklung eines Instagram-Kanals

Radio Potsdam

Dialog-Recherche mit Hörerredaktion

Robert Koch-Institut

Dialog-Recherche mit  Corona-Überlebenden

Hamburg Media School

Eine Woche Coding Academy für das "Digital Journalism Fellowship"

RTL Journalistenschule

Makerdays zur Produktentwicklung für Journalistenschüler*innen

ARD.ZDF medien akademie

Seminar: Journalismus 4.0, neue Empfänger für unsere Inhalte

Freischreiber

Maker-Workshops für freie Journalist*innen und Journalisten

Konrad-Adenauer-Stiftung

Coding- und Prototyping-Seminare für Stipendiat*innen der Begabtenförderung und der Journalisten-Akademie

megaherz

Zusammenarbeit Dialog-Kampagne #ichhattecorona

Unser Methoden-Zukunftskoffer

Wir sind die mit dem Koffer.

Manchmal fragen uns Leute, warum wir Miete für unseren Zukunfts-Methoden-Koffer verlangen. Nun, es ist ein großer Koffer. Ein sehr, sehr großer Koffer. Es würde ein Stachelschwein hineinpassen. Und unser Entwicklungschef. Die beiden hätten auch noch Platz für eine Siebträgermaschine.

Wobei, das stimmt gar nicht. Er ist auch so schon: randvoll.

Drin stecken Sharpies, neonfarbenes Gaffa-Tape, Post-its, Time Timer und Klebepunkte, Werkzeuge zum Prototypenbau, wie Spudger, Schiebelehre, Dritte Hand, Isolierzange, Dremel-Tool, Pinzette, Glasfaser-Polierstift, Bohrer, Bithalter mit Bits. Er wiegt 57 Kilogramm und hat eine eigene Belüftung. Aufs Einzelteil gerechnet ist die Miete also wirklich ein Schnäppchen.

Denn der Journalismus ist nicht am Ende.

Im Gegenteil.

Er fängt gerade an, richtig spannend zu werden.

Workshop Buchen