ai-academy

Weiterbildung für Medienmenschen: 20. September bis 12. November 2024

KI-Tools für die eigene Arbeit entdecken und anwenden, richtig gut prompten, die eigenen Workflows verbessern, lernen und ausprobieren im Team – digital und vor Ort in aufeinander aufbauenden Einheiten. Das Weiterbildungsprogramm für Medienmenschen vom 20. September bis 12. November 2024. 

Die ai-academy ist förderfähig für Selbstständige und Freiberufler:innen durch das Kompass-Programm. Da bekommst du 90 Prozent der Kursgebühr erstattet. Unsere spitzen ai-academy mit sieben digitalen Workshops und drei Präsenztagen in Lüneburg kostet dich dann nur noch 399€ statt 3990€ („early Bird“-Preis bis Ende Juli).  

Was? 

Ein intensives Programm zu Künstlicher Intelligenz, das dich bei deinem Wissensstand abholt und konkret ins Machen bringt. (Du brauchst keine Vorkenntnisse!) Termine, überwiegend digital (Zoom), die sich in deinen Berufsalltag integrieren lassen. Inhalte, die dir das Thema Generative KI, gutes Prompten und die konkreten Anwendungsfälle für deinen Arbeitsalltag verständlich erklären. Ein erfahrenes Trainerteam, das dir Neues zeigt, Feedback gibt und genug Zeit zum Ausprobieren lässt. Gemeinsame Arbeit in einer festen Gruppe über einen Zeitraum von drei Monaten. Digitale Begleitung via Slack & Notion.  

Entscheidend sind der Pioniergeist und der Wille, den Journalismus mithilfe moderner Technik neu zu gestalten."

Dr. Jakob Vicari, Lead Creative Technologist

jakob vicari lead creative technologist

Dein Flugplan:
 

Präsenztermine im Utopia Lüneburg:

Kick-off: Freitag, 20. September 2024 von 12-17 Uhr 

KI-Makerdays: Montag, 28. und Dienstag, 29. Oktober 2024 von 10-17 Uhr

Digitale Workshops (Zoom) vom 24. September bis zum 12. November einschließlich immer dienstags jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr: Besser Lernen mit KI, Promptlabore Basics, Advanced, Pro (Texte generieren, Bilder generieren, KI & Audio, KI & Video, Blick ins tactile.news-KI-Labor, eigene Workflows bauen von CustomGPTs bis Voiceflow, spannende Lighting Talks und schließlich – wer weiß schon, was im Oktober spannend ist? Wir werden es mit euch entdecken! 

 

Warum? 

Künstliche Intelligenz lässt keinen Stein auf dem anderen. ChatGPT schreibt Texte, Dall-e spuckt die Bilder dazu aus und Synthesia ersetzt den Moderator. Braucht es dich da noch, fragst du dich? Ja, ganz sicher sogar. Aber es braucht dich als klugen Kopf, der KI-Tools schlau einsetzt und als Sparringspartner nutzt, um Workflows zu verbessern. Das wollen wir dir zeigen und ganz praxisnah umsetzen. Damit du als kluger Kopf (oder du mit deinem Geschäftsmodell) auch in Zukunft erfolgreich bist und gelassen auf der KI-Welle surfst, statt immer vor dir her zu schieben, dass man sich damit ja eigentlich mal beschäftigen müsste. Wir freuen uns auf dich!  

Wer dieses Programm erfolgreich durchläuft, erwirbt die Extra-Portion  KI-Checker--Kompetenz 

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat. Erwartet wird die Teilnahme an den Terminen und die aktive Beteiligung während der Onlinephasen. Der zeitliche Aufwand beträgt in etwa 4-6 Stunden pro Woche und beinhaltet die Teilnahme an Online-Seminaren, die Beschäftigung mit dem Lernmaterial und die Bearbeitung der Aufgaben. 

Wir sind uns sicher: Künstliche Intelligenz gehört zur Medienzukunft. Wir beraten dich, damit du die Chancen dieser Technologie erkennst. Wir helfen dir, effizienter zu werden. Wir zeigen dir, wie du die neuen Möglichkeiten von ChatGPT, Midjourney und Co. gewinnbringend einsetzen kannst. Wir bringen dir bei, was die Maschinen leisten – und was nicht. Damit du dich noch besser dem widmen kannst, worin du wirklich gut bist: ein kreativer Menschen zu sein.

Wie arbeiten die Teilnehmer:innen während des Programms zusammen?

Für jedes Modul stehen ausgewiesene Expert:innen zur Verfügung und begleiten die Teilnehmer:innen während der Präsenz-Workshops und in den Arbeitsphasen zwischen den Modulen. Das Programm richtet sich sowohl an Nachwuchsjournalist:innen als auch an erfahrene Kolleg:innen. Die Aufgaben sind so konzipiert, dass alle Teilnehmer:innen ihre Erfahrungen bestmöglich einbringen können. Zwischen den Modulen werden die Teilnehmer:innen bei ihren Aufgaben begleitet.

 
Was uns besonders macht:

Wir sind das Innovationslabor für den Journalismus der Zukunft. Wir finden Technologie toll. Deshalb experimentieren wir damit und haben dafür schon den ein oder anderen Preis gewonnen. Wenn wir uns nicht gerade mit dir auf die Zukunft vorbereiten, entwickeln wir neue Formate, bauen Dialogmöbel für besseren Journalismus, experimentieren mit KI für bessere Titelseiten von Lokalzeitungen, beraten Redaktionen und konzipieren KI-Makerdays für FAZ, WDR und viele andere. Was uns aktuell umtreibt, findest du auf unserer Webseite oder hier bei Linkedin.


Was hast du davon?

Einen inspirierenden Kick-off, spannende und hochaktuelle Inhalte, zwölf digitale Workshops und ein 2-tägiger KI-Makerday in Präsenz – für echtes Kennenlernen und Ausprobieren. Eine kleine Gruppe und ein fantastisches Trainerteam.  

Wir zeigen dir Neues und probieren es gleich mit dir aus. Wir werden gemeinsam beim Bot bauen schwitzen und uns den Kopf über die richtigen Voiceflow-Verknüpfungen zerbrechen. Wir machen Fehler und probieren es noch mal. Und am Ende werden wir gemeinsam Dinge gelernt und gebaut haben, wir werden weniger Angst vor KI haben und wir werden Lust auf den Journalismus der Zukunft haben. Der fängt nämlich gerade erst an, spannend zu werden. 

 

Marika Liebsch, Regisseurin und Autorin

“AI als Sparringspartner nutze ich seit der AI Academy in meiner täglichen Arbeit nun erfolgreich. Und ich konnte so einige Hürden überwinden, bei denen ich selbst nicht weiterkam. Prädikat: Sehr wertvoll!”

Esther Niederhammer, Journalistin & Autorin

“Dank der ai academy kann ich heute viel besser prompten und Stärken und Schwächen bestimmter KI-Tools einschätzen. Besonders gut fand ich die gelöste und dennoch konzentrierte Arbeitsatmosphäre in der Gruppe. Es gab viel Input und Austausch unter Kollegen!” 

  

  

Dein Trainer-Team 

 
Die Köpfe vom Team tactile.news findest du hier. In der ai-academy kümmert sich Yvonne Pöppelbaum um die Programmleitung, Dr. Jakob Vicari sorgt als Beauftragter für KI-Experimente für den aktuellen Wissensstand. Martin Tege führt euch als Prompt-Profi zu besten Ergebnissen. Helen Bielawa holt aus Voiceflow alles heraus und zeigt euch, wie ihr das auch schafft. Mit Till Prochaska bringen wir euch einen Full-Stack-Entwickler mit zu den Makerdays, der komplizierte Dinge so erklärt, dass auch ein 10-Jähriger sie versteht. Astrid Csuraji ist eure Frau für handfestes Prototyping und beste Lernergebnisse. Dazu bringen wir euch zu einzelnen Workshops weitere Experten und Überraschungsgäste mit.  

 

 

Die Gäste

Barbara Maas ist Journalistin, Trainerin und Coachin. Sie arbeitet für einen Journalismus, der sich um die Menschen dreht. Der sich immer wieder neu erfindet und genau daraus seine Kraft zieht. Mit Redaktionen und Bildungsträgern arbeitet sie an der Zukunft des Journalismus. Gemeinsam entwickeln sie Formate und Produkte, Zukunftsbilder und Strategien. Und genau für die Zukunftsbilder haben wir Barbara eingeladen: Wie stellen wir uns unsere Zukunft mit KI im Journalismus vor? Darauf werden wir mit Barbara Antworten finden. 


Tshepo Tshabalala
 ist Projektleiter von JournalismAI, einem Forschungs- und Schulungsprojekt, das von Polis – dem internationalen Journalismus-Thinktank der LSE – mit Unterstützung der Google News Initiative durchgeführt wird. JournalismAI zielt darauf ab, Medienorganisationen über das Potenzial von KI-gestützten Technologien zu informieren. Das Projekt bietet Forschungsberichte, Schulungsmaterialien, ein Netzwerk für den Austausch von Best Practices und Innovationen und vieles mehr. Bevor er zu Polis und JournalismAI kam, war Tshepo Projektkoordinator beim Journalism and Media Lab (Jamlab Africa), einem Projekt des Wits Center for Journalism an der Wits University. Davor arbeitete er als Journalist bei verschiedenen Publikationen wie Business Day Wanted, BusinessLive, Forbes Africa und Thomson Reuters.

tbc

 

Material:

  • Handouts zu jedem Workshop in einem gemeinsamen Notion-Wiki
  • Bastelmaterial fürs Prototyping

Kommunikation:

  • Slack über die gesamte Laufzeit und darüberhinaus
  • Notion (Material)
  • Zoom (digitale Workshops)

Ziel des Programms:
Empowerment der Teilnehmer:innen, um KI zielführend einzusetzen und die eigenen Arbeitsabläufe zu verbessern
.

Zeitaufwand:
Workshops gesamt: ca. 40 Stunden
Vor- und Nachbereitung der Workshops: ca. 2 Stunden pro Woche 

Deine Investition: 

Kursgebühr: 3.990 Euro (bis Ende Juli 2024) zuzüglich MwSt. inkl. aller Materialien und Snacks während der Präsenzveranstaltungen. Normalpreis ab 01. August: 4.490 Euro.  

Tipp:
Der Kurs ist zu 90 Prozent förderfähig über das
Kompass-Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Wichtig: Erst Gutschein beantragen, dann buchen! Anlaufstelle zur Beratung für die Ausstellung eines Gutscheins:

Beate Burfeind und Bettina Rosenbusch
Arbeit und Leben Hamburg / Billenetz
Anlaufstelle KOMPASS
Tel. 040 2190 2194
beate.burfeind@billenetz.de

bettina.rosenbusch@billenetz.de

 

Über das Kompass-Programm: “Die Förderung richtet sich an “Solo-Selbstständige, die seit mindestens zwei Jahren am Markt tätig sind, maximal ein Vollzeitäquivalent an Mitarbeitenden beschäftigen und ihre Selbstständigkeit im Haupterwerb betreiben. Gefördert werden Qualifizierungen mit einer Mindestdauer von 20 Stunden. Der maximale Betrag für eine Förderung beträgt 4.500 Euro. Eine Förderung ist einmal innerhalb von zwölf Monaten möglich und muss innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen werden.”

Wichtig: Die Teilnehmer*innen bekommen die Kosten nach Abschluss des Programms erstattet. Der Gesamtbetrag ist bei Bedarf in Raten zahlbar. 

Bei Fragen immer gerne fragen – wir freuen uns auf dich!    

 

Aktuelle Workshops

tactile.news-Roboter liest Zeitung in der Altstadt von Lüneburg

KI-Makerday Freischreiber-Spezial 

KI-Tools für die eigene Arbeit entdecken und anwenden, richtig gut prompten, die eigenen Workflows verbessern, lernen und ausprobieren im Team – digital und vor Ort. Der KI-Makerday speziell für Mitglieder von Freischreiber am 08. Februar  2024 in Lüneburg.

Drei Menschen stehen bei einem Workshop von tactile.news an einer Post-it-Wand

Die tactile.news

Messenger-Magazin-Werkstatt

Entwickle mit uns deine Messenger-Magazin Idee. Die Messenger-Magazin-Werkstatt ist für Journalist*innen gedacht, die mit fundierten Inhalten eine spitze Zielgruppe über Messenger erreichen und mit diesem Produkt Geld verdienen wollen. Das Weiterbildungsprogramm für Medienmenschen ab 10. September 2024.

Der Journalismus ist nicht am Ende

Im Gegenteil.

Er fängt gerade an, richtig spannend zu werden.

Rakete zünden